Schul-ABC

  • Anfangszeiten des Unterrichts: 

    Zeiten

    ab 7:30 Uhr

    Die Kinder können in die Schule.

    7:45 – 8:30

    1. Unterrichtsstunde

    8:30 – 8.35

     Kleine  5 min Pause

    8:35 – 9:20

    2. Unterrichtsstunde

    9:20 – 9:40

    Erste  große Pause

    9:40 – 10:25

    3. Unterrichtsstunde

    10:25–10:40

    Zweite große Pause

    10:40- 11:25

    4.Unterrichtstunde

    11:25  11:25- 11.40

    Dritte  große Pause

    11:40–12:30

    5. Unterrichtsstunde (50 min)

    12:30 -12.35

    Kleine  5 min  Pause

    12:35–13:20

    6. Unterrichtsstunde

  • Das Anmeldeverfahren
    • Die Samtgemeinde teilt der Schule rechtzeitig die Daten der schulpflichtigen Kinder mit.
    • Bereits 15 Monate vor der Einschulung findet unter Mitarbeit der Kindergärten und Eltern die  in Niedersachsen vorgeschriebene Sprachstandfeststellung statt. Kinder, die sich nicht ausreichend auf Deutsch verständigen können, erhalten im Jahr vor der Einschulung  zusätzlichen Sprachunterricht durch Lehrkräfte der Grundschule. 
    • Zeitgleich findet die Anmeldung an der Schule statt. Die Eltern erhalten vorab die benötigten Formulare.                                                                                                                       
    • Als nächstes werden Sie und Ihr Kind zur schulärztlichen Untersuchung eingeladen. Dabei soll u.a. festgestellt werden, wie die grundlegenden Funktionen (Sehen, Hören, Motorik,...) ausgebildet sind.   
    • Vor der Einschulung werden alle künftigen Schulanfänger zu einer "Schnupperstunde" in ein 1. oder 2. Schuljahr eingeladen.                                                                                                                                                     
    • Kurz vor den Sommerferien werden die Klassen gebildet. Kinder, die mehr als 2 km von der Schule entfernt wohnen, erhalten vom Landkreis unentgeltlich Fahrkarten für den Schulbus.   
  • antolin ist eine Internetseite. Die Kinder können Fragen zu gelesenen Büchern beantworten. So wollen wir die Leselust der Kinder fördern.
  • Die Außenstelle der Grundschule an der Wümme Lauenbrück befindet sich Stemmen. 
  • Betreuung: Im ersten und zweiten Schuljahr haben Sie im Rahmen der Verlässlichen Grundschule die Möglichkeit, Ihr Kind in der 5. Stunde betreuen zu lassen.
  • Bücher sollten sorgfältig behandelt und mit Namen, Klasse, sowie Jahrgang des Kindes versehen werden. Sie können Schulbücher in der Schule ausleihen. Die Leihgebühr beträgt etwa 30% - 40% des Ladenpreises.
  • Einschulung ist immer am 1. Samstag nach Schulbeginn nach den Sommerferien. Vor der Einschulung findet ein Elternabend statt. Spätestens dann lernen Sie in der Regel die Klassenlehrerinnen Ihres Kindes kennen.
  • Elternabende finden einmal im Halbjahr oder nach Bedarf statt. Termine und Programmpunkte werden rechtzeitig bekannt gegeben.
  • Elternsprechtage finden im November und Februar statt. Die Termine zu diesen Gesprächen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Zusätzlich können jederzeit nach Absprache mit den Lehrkräften Gesprächstermine vereinbart werden.
  • Fahrpläne für die Busse können im Schulsekretariat erfragt werden.
  • Ferientermine bekommen Sie auf einem Info-Brief der Schulleitung zu Beginn eines jeden Schuljahres sowie auf dieser Internetseite (Rubrik Termine).
  • Frühstück ist wichtig für ihr Kind. Lernen und Arbeiten in der Schule ist anstrengend und das Frühstück sollte deshalb gesund und abwechslungsreich sein.
  • Fundsachen können in der Schule abgeholt werden. Nach jedem Schuljahr werden nicht abgeholte Fundsachen entfernt.
  • Ganztag findet von Montag bis Donnerstag statt. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule. Hat ihr Kind häufig große Schwierigkeiten bei den Hausaufgaben, informieren Sie bitte die Lehrkräfte. Eine Hausaufgabenbetreuung wird im Zuge der Ganztagsbetreuung angeboten.
  • Hausmeister (Gebäudemanager) an der Schule ist Herr Rutner.
  • Hausschuhe tragen Kinder in allen Klassenräumen.
  • Krankheit: Sollte Ihr Kind einmal krank werden, so benachrichtigen Sie bitte die Schule vor Unterrichtsbeginn. Am ersten Fehltag reicht eine mündliche Entschuldigung, ab dem dritten Fehltag ist eine schriftliche Entschuldigung erforderlich.
  • Läuse treten gelegentlich auf. Sie werden hierüber von der Schule informiert. Kontrollieren Sie in einem solchem Fall bitte die Kopfhaut Ihres Kindes.
  • Ordnung  muss sein. Üben Sie mit Ihrem Kind das regelmäßige Aufräumen des Schulranzens und achten Sie bitte darauf, dass alle Materialien für den Unterricht vorhanden sind.
  • Parkplätze gibt es an der nur Schule wenige. Deshalb möchten wir Sie bitten, nicht direkt bis an die Schule vorzufahren (Schülerweg). Sie gefährden sonst andere Kinder und versperren wichtige Zufahrten und Fluchtwege. 
  • Projektwochen finden im jährlichen Wechsel mit dem Schulfest statt.
  • Samstags ist unterrichtsfrei.
  • Ein Schulfest findet alle zwei Jahre statt.
  • Die Schulordnung soll helfen, das tägliche Miteinander in gegenseitiger Achtung und Anerkennung wichtiger Regeln zu bewältigen.
  • Schulförderverein wird von Eltern geführt. 
  • Der Schulzahnarzt kommt einmal im Schuljahr in die Grundschule.
  • Die Schülerbücherei ist donnerstags in den ersten beiden großen Pausen geöffnet und wird von Eltern betreut.
  • Sportzeug ist zu den Sportstunden mitzubringen. Das Sportzeug soll bitte nicht schon zu Hause angezogen werden.
  • Umweltfreundliche Produkte: Geben Sie Ihren Kindern nur umweltfreundliche Arbeitsmaterialien und Mehrwegbehälter mit.
  • Ein Weihnachtsbasar findet alle zwei Jahre statt.
  • Zahnprophylaxe findet auch im Unterricht statt. Das Gesundheitsamt kommt regelmäßig.
  • Zeugnisausgabe ist am letzten Tag vor den Sommerferien. Für die zweiten, dritten und vierten Klassen gibt es Ende Januar Halbjahreszeugnisse. Der Unterricht endet nach der dritten Stunde. Es findet keine Betreuung statt.